• Deutsch

Diesen Post Teilen

Kulturschock und Rückkehrschock

Als Kulturschock bezeichnet man den Anpassungsvorgang in der Zeit nach dem Umzug in einen anderen Kulturkreis. Er kann nicht nur bei einem Umzug ins Ausland auftreten, sondern auch bei einem Umzug innerhalb des Heimatlandes (z.B. von Hamburg nach München).

Kehrt man nach einem Aufenthalt im Ausland zurück, kann es nach der Rückkehr ins Heimatland zu Reintegrationsproblemen kommen (Re-Entry-Schock oder Rückkehr-Schock). Die Intensität, die Dauer und der Verlauf haben eine individuelle Komponente und können von der Dauer, dem Verlauf der Entsendung oder der Auslandserfahrung abhängen. Gerade Langzeitaufenthalte in fremden Kulturen ziehen ein gewisses Maß an Entfremdung gegenüber der eigenen Kultur und Gesellschaft mit sich und können sich so auf die Rückanpassung an die Heimatkultur auswirken.

Sowohl der Kultur- als auch der Rückkehrschock können sich sowohl auf die körperliche als auch auf die seelische Gesundheit auswirken. Von daher ist es wichtig, das Phänomen des Kulturschocks zu kennen und zu wissen wie die unterschiedlichen Phasen verlaufen um Strategien zu entwickeln gut von der einen in die andere Phase zu gelangen.